Analog oder digital?

Analoge Armbanduhren oder digitale Alleskönner?

Es ist heute ganz oft der Fall, dass man als modebewusster Mensch nicht nur eine Uhr besitzt. Der Grund ist, dass Uhren heute nicht nur den Zweck erfüllen die Uhr abzulesen. Vielmehr sind Uhren, egal ob analog oder digital modische Accessoires und Highlights. Was Sneakers, Taschen, Ringe oder Mützen für die einen sind, sind eben Uhren für die anderen. Doch bevor man sich entscheidet, welche Uhr als nächstes auf der Wunschliste steht, stellt sich der Käufer häufig die Frage ob die Uhr eine digitale oder analoge Anzeige haben soll. Analoge Uhren haben ein Zifferblatt und entsprechende Zeiger. Häufig Stunden-, Minuten- und Sekundenzeiger. Digitale Uhren hingegen zeigen die Uhrzeit, direkt ablesbar in einer entsprechenden Zahlenfolge an.

Zwei Varianten – Vorteile und Nachteile

Beide Varianten haben ihre ganz spezifischen Vorteile, weshalb die Entscheidung nicht immer einfach fällt. Sowohl digitale Uhren als auch analoge Uhren werden von unterschiedlichsten Herstellern angeboten. Casio, Paul Hewitt, Skagen, Daniel Wellington sind beispielsweise typische Anbieter klassischer analoger Armbanduhren. Außerdem bewegen sich diese Marken in einem ähnlichen Preissegment. Digitale Armbanduhren bieten unter anderem Marken wie Casio, Nixon, Garmin oder G-Shock an. Die aktuell bekannteste Digitaluhr ist wahrscheinlich die Apple Watch, die sich noch immer massiver Beliebtheit erfreut. Gemeinsam haben die Uhren, dass sie alle die Uhrzeit anzeigen. Manche haben weitere spannende Features wie Datum, eine Weckfunktion oder eine Stoppuhr. Analoge Uhren begeistern häufig wegen ihres Kultfaktors, während digitale Uhren sehr modern in Design und Erscheinung sind. Die Vorteile analoger Uhren sind vor allen Dingen, dass diese mit großen Zeigern erhältlich sind und dieser Uhren Typ einen besonderen Charme mitbringt. Digitale Uhren hingegen sind einfacher zu lesen und sind häufig mit Zusatzfunktionen wie Stoppuhr oder Datum ausgestattet. Analoge Uhren werden heutzutage zu beliebten Designobjekten. Ob diese Uhr nun römische, arabische oder gar keine Ziffern hat. Uhren mit entsprechenden Zeigern sind in vielfältigen Designs erhältlich, dass diese ein tolle Sammlerobjekt sind. Es hängt häufig vom Bedarf und den Gewohnheiten ab, ob man sich für eine digitale Uhr oder eine analoge Armbanduhr entscheidet.

Unterschiedliche Lebensbereiche erfordern unterschiedliche Features

Viele Menschen nutzen für unterschiedliche Lebensbereiche auch beide Modelle. Zum Anzug und auch zum privaten Leisure Look passt häufig die analoge Uhr als Design Highlight während das Marathon Training sinnvollerweise mit einer digitalen Armbanduhr bestritten wird. Vor allem aufgrund der vielen spannenden und unterstützenden Features wie Pulsmesser, GPS, Pace, zurückgelegte Strecke und eben auch die Uhrzeit. Hersteller digitaler Armbanduhren und vor allem Hersteller von Sportuhren gehen zwischenzeitlich zusätzlich den modischen Weg und bieten für das sportliche Gehäuse mit seinen vielen Funktionen austauschbare Armbänder für vielfältige Looks an. Ein Zifferblatt mit 3 Zeigern und einer analogen Datumsanzeige bietet natürlich ganz besonderen Charme. Häufig bieten diese Modelle auch ganz bewusst einen tollen Vintage Look, was analoge Uhren häufig zu ganz besonderen modischen Begleitern macht.