Modeuhren und ihre Qualität

Dresswatches – an jedem Handgelenk

Das aufregende Wort Mode Uhr ist in aller Munde und vor allem sind diese an immer mehr Handgelenken zu sehen. Viele Modeinteressierte erliegen dem Reiz der Modeuhren und kaufen damit eher eine Marke als immer höchste Qualität. Viele Modelabels erweitern ihr eigentliches Portfolio an Textilartikeln durch Accessoires wie Portemonnaies, Armbänder, Taschen aber eben auch Uhren.  Dass die Qualität dieser Dress Watches nicht vergleichbar ist mit den Zeitmessern der Schweizer Uhrenindustrie und traditionellen Unternehmen wie Rolex, Jaeger Le Coultre oder Omega dürfte klar sein. Doch nicht alle Modeuhren sind gleichzeitig schlecht produziert und nachlässig in Punkto Qualität. Vielmehr beobachten wir zunehmend junge Unternehmen, die dem Kunden ein designreiches Produkt in Kombination mit sehr guter Qualität an. Junge Unternehmen und so auch HENRI BENETT bieten erstklassige Qualität zu annehmbaren Preisen an. Dennoch verzichtet das Unternehmen im Rahmen der Produktion von Damen und Herrenuhren nicht auf ein entsprechendes Maß an Produktqualität. Die Uhren der jungen Marke sind beispielsweise aus wertigem Edelstahl und nicht aus einem Basismetall gefertigt. Weiterhin setzt das junge Uhren Startup auf Saphirglas und setzt damit auf ein High End Produkt der Uhrenindustrie. Viele Wettbewerber und auch Luxusuhrhersteller greifen auf günstiges Mineralglas zurück. Die Folge des Einsatzes billiger Materialien ist ein schneller Verschleiß und Materialabrieb. Das robuste Saphirglas beispielsweise ist sehr viel robuster als das günstiger verarbeitete Mineralglas.

Lederarmbänder aus der Oberpfalz – made in Germany

Häufig sind Uhren heutzutage Einwegprodukte. Das muss aber nicht so sein, insofern man einen Modeuhrenhersteller findet, der genau diese Qualitätsstandards berücksichtigt. Die Lederbänder der Uhrenlabels HENRI BENETT beispielsweise werden in Deutschland gefertigt. Der Hersteller FLUCO  ist ein Traditionsunternehmen, das seit 1952 im Bereich Lederwaren erfolgreich agiert und seinen Sitz seit jeher in Furth am Wald im oberpfälzischen Landkreis Cham. Die Qualität stellen wir unter anderem sicher durch persönliche Besuche der Manufaktur, durch Begehung der Produktionsstätten und einen regelmäßigen Austausch mit der Unternehmensführung.

Auf die richtigen Paramter achten

Beim Kauf einer Modeuhr ist also vor allem darauf zu achten, aus welchem Material das Gehäuse und auch das Armband gefertigt ist, aber auch welches Glas das Zifferblatt schützt. Ist es ein wertiges Saphirglas oder die günstigere Version aus Mineralglas. Uhrwerke sind ebenfalls wichtig zu kennen. Hier arbeitet HENRI BENETT beispielsweise mit dem Schweizer Unternehmen Ronda und dem japanischen Hersteller Mijota, der auch für die Produktion der mechanischen Uhrwerke von Citizen verantwortlich ist. Alles in Allem war es dem jungen Gründerteam von Beginn an wichtig eine Armbanduhr herzustellen, die besonders durch Design und erstklassige Qualität überzeugt, kombiniert mit einem für jedermann erschwinglichen Preis.

Mission completed.